Freitag, 25. November 2011

Empire Avenue - ich und Du als Aktie

{EAV:0e697ada3c40f8a7}
Seit einiger Zeit "spiele" ich nun Empire Avenue - The Social Stock Market. Spielprinzip: Jeder ist ein Ein-Personen-Unternehmen, dass Aktien ausgibt - und in Aktien anderer Unternehmen investiert. Und durch das investieren werden die nächsten Web2.0-Beziehungen zu Personen geknüpft, die man ansonsten vielleicht nie kontaktiert hätte.

Nun erstmal zur Motivation: Warum mache ich da mit? Anfangs war es pure Neugierde. Und mittlerweile...ich behaupte EAV hat einen ähnlichen Suchtfaktor wie diverse Facebook-Spiele. Ob ich nun der eigenen Farm, dem eigenen Restaurant oder eben dem eigenen Aktienkurs beim Wachsen und Gedeihen zuschaue, kommt meiner Meinung nach auf's gleiche raus. Der Unterschied meines Erachtens: bei den Facebook-Spielen bin ich immer ungefähr in den gleichen "Freundeskreisen" unterwegs gewesen - bei EAV macht kaum einer meiner "echten" Facebook- oder Twitter-Freunde mit. Damit trifft man zwangsläufig auf neue Online-Kontakte, die man sonst vielleicht nicht direkt gesucht oder gefunden hätte. Und das macht es wohl auch interessant.

Natürlich lädt man mal wieder wildfremde Leute auf sein Profil ein und büßt eventuell ein weiteres bißchen Privatsphäre ein - aber hey, ich blogge, hab ne Webseite, nen öffentlichen Twitter-Feed, ein YouTube-Konto, bin bei Facebook. Empire Avenue bringt einige der Infos zusammen, mehr nicht. Und wer nicht mitmachen möchte, muss ja nicht. Wer aber interessiert ist, darf nun weiterlesen:

Wie funktioniert Empire Avenue? Wie schon gesagt, es geht drum den eigenen Aktienkurs zu steigern, bzw. seinen Reichtum (Net Wealth) ingesamt zu mehren. Das geht nicht nur über den Verkauf eigener Aktien - sondern auch über simple Aktivität im Web2.0. Wer sowieso immer mal wieder twittert, seinen Facebook-Status aktualisiert, bloggt, bei LinkedIn oder Flickr oder FourSquare etc. aktiv ist, erhält entsprechend Eaves (die Währung in EAV) für diese Aktivität gutgeschrieben. Für gekaufte Aktien anderer "Unternehmen" gibt es abhängig von deren aktuellem Kurs eine Dividende. Tja, und für das eingenommene Geld können wieder neue Aktien gekauft werden. Oder man investiert in sogenannte "Luxury Items" - je teurer desto mehr Bonus Eaves auf den Net Wealth. Das Geld dafür kann man auch beim jeweiligen Objekt ansparen, also beiseite legen (ich spare gerade auf einen "Moo Ray Player").

Wie finde ich andere interessante Aktien? In EAV über recht komfortable Suchmöglichkeiten. Beim Login via Facebook-Account werden bspw. die dort hinterlegten Interessen importiert. Zum Glück kann man die auch editieren... jedenfalls "sucht" man mit Klick auf ein eigenes Thema Leute mit dem gleichen Interesse. Und schon geht's los mit Aktien kaufen, Shout Outs hinterlassen etc. Außerdem gibt es diverse Chat-Bereiche wie "Buy me I will buy you", ist ab und an ganz lustig, das war's aber auch.

Branchen gibt es in EAV ebenso wie im richtigen Leben. Damit sind wir bei dem Punkt angekommen, wie man in EAV Karriere macht. Die Branchen oder Indizes oder Interest Communities heißen z.B. "Gadgets and Technology", "Social Media", "Advertising and Marketing" aber auch "Music", "Travel", "Food and Drink" und "Books". Ich selbst hab's mittlerweile im Bereich "Computers" zum "Vice-President" geschafft - drüber geht nur noch CFO, President und CEO. Mal kucken was noch geht.

Ein interessanter Aspekt bleibt einem in EAV bislang verwehrt: Im echten Leben kann die eine Firma eine andere per Aktienkauf übernehmen und dann die Führung des Unternehmens übernehmen oder komplett in die eigenen Strukturen integrieren. Bei EAV geht das nicht, weil man je nach erreichtem "Level" nur eine gewisse Höchstzahl an Aktien einer Person kaufen kann. Was aber wäre wenn...? Könnte man dann Vorgaben machen welche Aktien der oder die Übernommene zukünftig kaufen darf? Sein oder ihr Twitter-Konto übernehmen? Ich mag's mir nicht ausmalen und finde gerade Gefallen an den oben genannten Beschränkungen ;-)

Wer nun noch Lust hat, Empire Avenue mal auszuprobieren, den lade ich herzlich ein. Und bitte nicht vergessen, meine Aktien zu kaufen: http://www.empireavenue.com/otd





Keine Kommentare:

Kommentar posten