Freitag, 29. März 2013

Das Jahr 2000 Problem bzw. die maximale Bildgröße in Instant-Messaging-Chats

Ja, ich gebe zu, ich dachte sowas gibt's nicht mehr: Beschränkungen von Speicherplatz oder Speicherbereichen. Doch ich wurde etwas Besseren belehrt.

Zur Erinnerung: Ende der 1990er Jahre verfiel die gesamte IT/IS-Branche in Hektik. In der grauen Steinzeit des Informationszeitalters war Datenspeicher (flüchtiger Speicher, an "festen" war noch nicht zu denken) denkbar knapp - also war es Usus bei Datumsangaben das Jahr eben nicht mit 4 Stellen, sondern mit 2 Stellen zu begrenzen. 1980 war dann eben 80 - es wusste ja jeder, was gemeint war. Bis dann eben nicht nur eine Jahrhundert- sondern sogar eine Jahrtausendwende vor der Tür stand. Der Rest ist Geschichte...

An diese Zeit wurde ich durch die folgende Meldung erinnert:


Was war passiert? Im Firmeninternen Intranet wollte ich per Instant-Messaging-Chat statt ein Emoticon meinen Lego-Duplo-Kugelbahn-Film aus meinem letzten Blog-Beitrag an meinen Chat-Partner senden. Und da kam eben oben genannte Meldung.

Nun gut, ich bringe Verständnis auf: würde jeder ständig übermäßig große Bildchen per Instant-Messaging durch's Firmennetz jagen, wäre eben dieses Netz wohl relativ schnell verstopft - zumindest wenn parallel einige Leute noch die Umsatzzahlen auf Auftragspositionseinteilungsebene der letzten 10 Jahre ziehen diese ausdrucken und dann anschließend doch das Excel per Mail verschicken und ähnliche lustige Dinge anstellen. ;-)

Also sei hier eine neue Version der Mini-Animation veröffentlicht, wobei diesmal die zulässige Höchstanzahl an Bytes unterschritten wird. Voilá:



PS: Daß ich da noch nicht mit den Profis mithalten kann, weiß ich selbst. Aber das Ziel hab ich immerhin vor Augen *grins*



Keine Kommentare:

Kommentar posten